Ruderclub Hamm von 1890 e.V.
 

Onlinebuchung Tennishalle
 
» News
» Berichte-Archiv
» Termine
» Ansprechpartner
» Training
» Ruderfibel
» Ruderbundesliga

News - Rudern

Deutsche Jugendmeisterschaften Rudern in Essen   30.06.2021

Am letzten Wochenende fanden in Essen die deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Rudern statt. Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland freuten sich, dass sie über vier Tage hinweg auf dem Baldeneysee um Finalplätze und Medaillen kämpfen konnten. Bedingt durch die Corona-Pandemie waren die deutschen Meisterschaften die erste offizielle DRV-Regatta, die tatsächlich als solche stattfinden konnte. Denn, anders als die letzten Jahre gewohnt, ließ die Corona Lage das Frühjahr hindurch keine Regatten zu, wodurch die gesamte Saison entfiel.
Für die Sportlerinnen und Sportler des Ruderclub Hamm begann die Regatta bereits am Mittwoch mit der Anreise in Essen, da die ersten Vorläufe bereits Donnerstag vormittags begannen.
Durch das Hygienekonzept unterschied sich diese Regatta deutlich von denen der letzten Jahre. So kam man in den Bereich der Sportler nur, wenn man einen negativen Corona Test, der weniger als 24 Stunden alt war, sowie eine Akkreditierung vorweisen konnte. Auch die Anzahl der Zuschauer war stark begrenzt. Dafür gab es jedoch für alle Tage (und nicht nur für die Finale am Sonntag) einen Livestream, der den daheim gebliebenen Unterstützern ermöglichte, das Geschehen zu verfolgen.



Das Team aus Hamm hatte bereits seit dem letzten Jahr nicht mehr gewohnt trainieren können. Durch die Auflagen war es nicht möglich, den Winter über den Kraftraum oder die Ergometer (gemeinsam) zu nutzen- ein Gegensatz zu den Sportschulen und zu anderen Bundesländern, der über die Tage hinweg deutlich wurde. Diese konnten teilweise ohne diese Einschränkungen weitertrainieren, während bei uns das Training in Eigenregie fortgeführt werden musste. Dies führte zu ungewöhnlich großen Leistungsunterschieden in allen Bootsklassen.

Das jüngste Boot, welches für den Ruderclub an den Start ging, bestand aus Lasse Kneffel und Julius Liesegang. Diese starteten erstmals bei den B-Junioren (U 17) im Doppelzweier und trafen dort auf ein sehr großes Feld von 26 Booten. Da sie als jüngerer Jahrgang ihren dortigen Gegnern unterlegen waren schieden sie am zweiten Tag (Freitag) im Hoffnungslauf aus.

In derselben Bootsklasse konnten Felix Müller und Joris Pauw ihr Potenzial abrufen. Sie kamen durch den Hoffnungslauf in das Halbfinale und konnten sich in einem starken Rennen gegen ihre dortigen Widersacher durchsetzen. Sie erreichten das B-Finale und erruderten sich dort den 6.  Platz, der zwölften Gesamtplatz im starken Feld der B-Junioren Doppelzweier bedeutete.
Auch ein weiteres Boot des Ruderclub Hamm schaffte es bis ins B-Finale. Johanna Kneffel trat im Doppelzweier der A-Juniorinnen (U 19) gemeinsam mit ihrer Partnerin Fabienne Hesse aus Bremen in einer Renngemeinschaft an. Da diese noch B-Juniorin ist war ihr Boot das jüngste, was in diesem Feld an den Start ging. Dennoch schafften sie es bis ins B-Finale und erkämpften sich hier den 4. Platz und waren Zehnte in ihrer Bootsklasse.

Insgesamt war es für den Ruderclub ein erfolgreiches Wochenende. Trainerin Katrin Rutschow war mit gezeigten Leistungen sehr zufrieden und das Team freut sich bereits auf die Regatten, welche in der Herbstsaison noch auf uns warten.

zurück zur News-Übersicht