Ruderclub Hamm von 1890 e.V.
 

Onlinebuchung Tennishalle
 
» News
» Berichte-Archiv
» Termine
» Ansprechpartner
» Training
» Ruderfibel
» Ruderbundesliga

News - Rudern

Beide Sechser des Ruderclub Hamm auf dem FariCup erfolgreich   07.11.2019

Der FariCup ist eine hamburgische Rudertradition. In einem der schönsten Ruderreviere findet hier Deutschlands größte Langstreckenregatta statt. Zum Ende der Saison, jeweils am ersten Wochenende im November, kämpfen fast 1.300 Athleten in mehr als 200 Vierern, Sechsern und Achtern um die beste Zeit auf Außenalster und Kanälen.
Auch der Ruderclub Hamm war gleich mit vier Mannschaften vertreten. Im Frauen-Doppelvierer mit einem Mindestdurchschnittsalter (MDA) von 43 Jahren gaben Birgit Bomholt, Marion Sondermann, Sonja Rauße und Ellen Brandenburger ihr Debut auf dieser anspruchsvollen Strecke. Gesteuert von Anika Bomholt erreichten sie den siebten Platz in einem großen Starterfeld.



In der gleichen Boots- und Altersklasse bei den Männern gingen Stefan Meier von Broich, Björn Osthoff, Tobias Norkowski und Henning Osthoff mit Steuerfrau Marion Weiler an den Start. Sie konnten in einem hochkarätigen Rennen die zweitschnellste Zeit errudern und mussten sich nur einer norddeutschen Renngemeinschaft um den ehemaligen Hammer Ruderer Christian Maus geschlagen geben.

In der größeren Bootsklasse, den Sechsern, waren zunächst die Männer MDA 70 an der Reihe. Bei widrigen Bedingungen brachten Eugen Wieting, Klaus Bredthauer, Hanns Helling, Jan Wenner, Alf Mosel, Friedel Kieserling, angetrieben von Steuerfrau Heidi Kieserling, ihr Boot gut zum Laufen. Der erste Platz in ihrer Altersklasse war Lohn für die Mühen.

Zum Ende der Regatta durfte Heidi Kieserling dann ein zweites Mal an die Steuerseile, diesmal im Mixed-Sechser MDA 55 mit Christiane und Ulrich Horbach, Vera und Manfred Kell sowie Ute und Michael Krakor. Auch diese Mannschaft belohnte sich für die Strapazen im Training und konnte den Sieg einfahren. Unter Berücksichtigung der offiziellen Zeitrelationen bedeuteten die geruderten 17:06 Minuten über die 4,2 Kilometer zudem Bestzeit aller gestarteten Mixed-Sechser.

zurück zur News-Übersicht