Ruderclub Hamm von 1890 e.V.
 

Onlinebuchung Tennishalle
 

News - Allgemeines

Sportlerehrung am Ruderclub Hamm   27.01.2019

Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler des Ruderclub Hamm wurden bei der alljährlichen Sportlerehrung des Clubs ausgezeichnet und für ihre Erfolge im abgelaufenen Jahr gefeiert. Insgesamt kann der Ruderclub auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken, in dem von Kinder- bis zu Masterruderern in allen Altersklassen überzeugt werden konnte.



Bei den Kindern gab es viele große Erfolge. Gleich in drei verschiedenen Bootsklassen konnten sich die Hammer Sportler für den Bundeswettbewerb in München qualifizieren.
Annika Bomholt, die die gesamte Saison über bei den regionalen Regatten im Einer dominiert hatte, wurde nach einem Sieg bei der Langstrecke insgesamt Vierte.
Ebenfalls in München vertreten war der Mädchen-Doppelvierer mit Julia Lehmköster, Susan Albrecht, Johanna Kneffel und Lea Rauße mit Steuermann Lasse Kneffel, die gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland den dritten Platz erkämpfte.
Etwas überraschender waren die Erfolge von Felix Müller und Joris Pauw, die im Doppelzweier beim Bundeswettbewerb an den Start gingen. Dort setzten sie ihre starken Leistungen aus der ganzen Saison fort und erreichten Platz Drei.
Auch Tom Warnke und Kevin Hasselbekke zeigten viele gute Rennen, konnten sich aber nicht für den Bundeswettbewerb quaifizieren.

Auch die Junioren konnten im vergangenen Jahr überwiegend glänzen. Der größte Erfolg war der Sieg bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Münster, durch den Doppelvierer mit Henrik Müller, Finn Olshof, Moritz Bomholt und Janis Müller und auch der zweite Platz im Doppelzweier bei den Landesmeisterschaften durch Henrik Müller und Moritz Bomholt war ein Höhepunkt des Jahres, doch auf den längeren Distanzen zeigten die Hammer Sportler ebenfalls gute Leistungen.
Finn Olshof und Henrik Müller saßen im Stützpunktachter der B-Junioren und konnten sich dort durch ein forsches Vorlaufrennen für das A-Finale qualifizieren, in dem sie mit ihrer Mannschaft aus Münster und Minden Sechste wurden. Im Zweier ohne Stm. lief es nicht ganz so gut und so verpasste das Boot den Einzug in die Finalrennen.
Im Zweier ohne Stm. der A-Junioren starteten Moritz Bomholt und Janis Müller und konnten sich für das B-Finale qualifizieren. Dort erreichten sie den dritten Platz.
Etwas unglücklich verlief die Saison für Malin Sondermann, die nach der Auflösung ihres Doppelvierers auf den regionalen Regatten noch einige Siege feiern durfte.
In Vorbereitung auf die Saison 2019 fand Anfang Dezember bereits ein Langstrecken-Rennen in Dortmund statt, bei dem sowohl Janis Müller, mit einem Partner aus Minden im Zweier ohne, als auch Annika Bomholt im Einer, sowie Susan Albrecht und Johanna Kneffel im Doppelzweier in ihren Bootsklassen siegen konnten. 
Diese Erfolge lassen für die kommende Saison auf eine Fortsetzung der guten Ergebnisse hoffen.

Im Männerbereich starteten drei Hammer Sportler sehr erfolgreich im Hochschulachter der RWTH Aachen. Sebastian Wellie, Jonas Kelll und Michel Overlack erreichten auf der internationalen Studentenregatta in Split den dritten Platz, wurden bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften Zweite. Bei den deutschen Großbootmeisterschaften erruderten sie die Bronze-Medaille, genauso wie bei den European University Games in Portugal.
Laurin Sarkander startete im Einer bei zahlreichen regionalen Regatten und konnte dort zahlreiche Siege einfahren. Er war auch der Hammer Sportler mit den meisten Trainingskilometern.
In der Ruderbundesliga starteten Thilo Bialaschik, Niklas Kell, Jonas Kell, Jan-Hendrik Potthoff, Falk Müller und Noah Gerlitzki im Boot des Emscher-Hammer und erreichten im 16 Boote großen Feld den neunten Platz.

Auch im Master-Bereich gab es einige Erfolge. So startete Jutta Lolies in Renngemeinschaften bei den EuroMasters in München im Doppelvierer und im Achter. Dort ging auch Christine Brokjans an den Start. Gregor Wellie, Ulrich Horbach, Thorsten Bekendorf, Michael Krakor und Alf Mosel, mit den Steuerfrauen Christiane Horbach und Christine Brokjans, konzentrierten sich im Achter eher auf die regionalen Regatten und konnten unter anderem in Münster und in Werder Siege feiern.

zurück zur News-Übersicht