Ruderclub Hamm von 1890 e.V.
 

Onlinebuchung Tennishalle
 
» News
» Berichte-Archiv
» Termine
» Ansprechpartner
» Training
» Ruderfibel
» Ruderbundesliga

News - Rudern

Silber bei Sprint-DM!   22.10.2017

Bei nahezu sommerlichem Wetter konnte der Ruderclub auf dem Salzgittersee eine der begehrten Medaillen des Deutschen Ruderverbandes erringen. Auf der 400-Meter Distanz der Sprintregatta zeigte der gesteuerte B-Doppelvierer mit Moritz Bomholt, Janis Müller, Finn Olshof, Henrik Müller und Steuermann Felix Müller eine überragende Leistung. In ihrem Finale traten sie gegen fünf weitere Boote aus ganz Deutschland an und konnten sich gleich am Start gut nach vorne schieben. Gemeinsam mit den Booten aus Essen und des Team Nord-West aus Niedersachsen konnten sie sich etwas absetzen und die drei Boote gingen fast auf einer Höhe auf die letzten Meter. Innerhalb einer Sekunde überquerten alle drei Teams die Ziellinie und die Hammer schoben sich auf den verdienten Silberrang.


Jede Menge Pech hatte der A-Doppelvierer mit Hilmar Büssemaker, Noah Gerlitzki, Noah Dröge und Janis Müller. Nach einem ordentlichen Vorlauf, den sie souverän gewannen, zogen sie direkt ins Finale ein. Dort zerplatzten alle Medaillen-Hoffnungen direkt am Start als im Bug des Vierers ein Krebs gezogen wurde, was in Rudersprache bedeutet, dass sich ein Ruder im Wasser verhakt und das Boot komplett anhält. Am Ende landete die Mannschaft auf dem fünften Platz.

Der Männer-Achter mit Thilo Bialaschik, Niklas Kell, Falk Müller, Jonas Kell, Julian Zawila, Michel Overlack, Mathias Reichelt und Nils Knorr, gesteuert von Friederike Schröder starteten sowohl im Sprint, als auch bei den Großbootmeisterschaften über die 1000-Meter Strecke.

Dort berechtigte sie ein überraschender Sieg im Vorlauf zur Finalteilnahme. Von Anfang an war klar, dass die Podestplätze hart umkämpft sein würden und so blieb den Hammern nur die Flucht nach vorne. Über die gesamte Strecke konnte die Mannschaft mit den Besten aus Deutschland mithalten, aber am reichte es, mit dem vierten Platz, nicht ganz für eine Medaille.

Ebenso unglücklich verliefen die Sprintmeisterschaften für den Achter. Mit einem zweiten Platz im Vorlauf wurde der direkte Einzug ins Finale knapp verpasst. Im zweiten Versuch, im Hoffnungslauf, sollte dann endgültig die Finalteilnahme her, doch im Duell gegen Berlin zogen die Hammer den Kürzeren und verpassten das Finale um wenige Hundertstelsekunden.

Am Ende war die Silbermedaille ein toller Erfolg und ein gelungener Saisonabschluss für die Junioren und Männer des Ruderclubs.

zurück zur News-Übersicht